Eismaschine mit oder ohne Kompressor?

Eismaschine mit oder ohne Kompressor?

Eismaschine mit oder ohne Kompressor

Wer sich eine Eismaschine zulegen möchte, der steht vor der Entscheidung, ob sie mit oder ohne Kompressor sein soll. Wer sich dann noch nicht in der Materie auskennt, der steht vor dem Problem, sich erst mal durch viele Testberichte und Meinungen anderer Nutzer wühlen zu müssen, bevor man weiß, welche Eismaschine die richtige für einen selbst ist.

Wir haben hier für dich eine Umfrage zusammen gestellt, sodass du dir nicht viele Gedanken machen musst, ob du nun eine Eismaschine mit oder ohne Kompressor haben möchtest, sondern auf einen Blick eine Entscheidung treffen kannst.

 

Die größten Unterschiede beim Kauf einer Eismaschine mit oder ohne Kompressor

Im folgenden Abschnitt listen wir die größten Unterschiede zwischen Eismaschinen mit oder ohne Kompressor auf:

 

Verwendung

Der große Unterschied ist, dass die Eismaschinen mit Kompressor das Eis schon während der Zubereitung kühlen und langsam einfrieren. Dabei wird ständig gerührt, was eine besondere Cremigkeit des Eises zur Folge hat.

Das heißt, der große Vorteil einer Eismaschine mit Kompressor ist, dass man sie auch spontan einsetzen kann. Wenn man sich morgens überlegt, dass man abends zum Nachtisch gerne ein selbst gemachtes Eis hätte, dann ist das gar kein Problem.

 

Im Gegensatz dazu muss die Eismaschine ohne Kompressor nach der Herstellung des Eises relativ lange in der Gefriertruhe gelagert werden. Spontanes Eismachen ist da leider nicht möglich.

Auch vor der Herstellung des Eises muss der Akku der Eismaschine ohne Kompressor schon möglichst lange vorgekühlt werden.

 

Preis

Preislich gesehen schlägt die Maschine ohne Kompressor diejenige mit um Längen. Eismaschinen ohne Kompressor sind schon für niedrige zweistellige Beträge erhältlich, man muss nicht viel Geld ausgeben, um gute Qualität zu erhalten.

Bei den Eismaschinen mit Kompressor sieht es schon anders aus, denn dahinter steckt aufwendigere Technik, die man auch bezahlen muss. Die Preise für diese Eismaschinen liegen im dreistelligen Bereich.

 

Lagerung

Aufgrund des Kompressors sind die Eismaschinen, die einen haben, viel schwerer und größer. Man braucht entsprechenden Platz um sie lagern zu können. Die Eismaschinen ohne Kompressor sind leicht und lassen sich überall verstauen.

Die Größe der Eismaschinen ohne Kompressor liegt insbesondere auch darin begründet, dass sie Platz in der Gefriertruhe finden müssen.

 

Geschmack und Qualität

Bei dem Geschmacksergebnis liegen die Eismaschinen mit Kompressor vor denen ohne. Das liegt vor allem daran, dass das Eis während des gesamten Herstellungsprozesses gerührt und gleichzeitig gekühlt wird. Dadurch können sich keine kleinen Eiskristalle bilden, das Eis bleibt gleichmäßig cremig und doch durch und durch gefroren.

Außerdem lassen sich mit der Eismaschine mit Kompressor auch leichter andere Milcharten wie beispielsweise Soja oder Mandelmilch verwenden und man kann sich auch an Sorbets und Fruchteis probieren.

 

Fazit: Eismaschine mit oder ohne Kompressor

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass eine Eismaschine ohne Kompressor vor allem für all diejenigen geeignet ist, die nur ab und zu Eis selbst machen möchten. Die, die die Maschine nicht so oft nutzen und denen es nicht so viel ausmacht, wenn sie ein bisschen länger auf das Eis warten müssen.

Alle anderen, die sich gerne an verschiedenen Eissorten probieren und denen Cremigkeit sowie Schnelligkeit wichtig sind, empfehlen wir bei der Frage Eismaschine mit oder ohne Kompressor eine mit zu kaufen.