Katzenstreu oder Sand verwenden?

Katzenstreu oder Sand

Katzenstreu oder Sand

Unter Katzenhaltern gibt es immer wieder Diskussionen, ob Katzenstreu oder Sand besser ist und da scheiden sich wirklich die Geister. Dabei kommt es ganz darauf an, was die Katze und der jeweilige Halter lieber mögen. Auch wie viele Katzen sich das Klo teilen und ob es nur ein oder mehrere Toiletten für die kleinen Fellnasen gibt ist ausschlaggebend.

Neben dem Fressen ist das stille Örtchen der wichtigste Platz für Katzen – sie sind sehr saubere Tiere, die auch in der Natur niemals ihr Geschäft neben dem Essensplatz verrichten würden.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir als Halter darauf achten, dass unsere kleinen Lieblinge nicht nur ein sauberes Klo haben, sondern auch ein Streu mit dem sie sich wohl fühlen. Ansonsten bekommen wir die Folgen schnell selbst zu spüren, indem die kleinen Räuber auch einmal auf das Bett oder den Teppich pinkeln, wenn ihnen irgendwas mit dem eigenen Klo nicht passt.

 

Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick ob Katzenstreu oder Sand

Damit Sie sich eine Meinung bilden und entscheiden können, welches Streu für sie das richtige ist oder ob Sand vielleicht doch die beste Möglichkeit, haben wir hier für Sie alle wichtigen Informationen gesammelt.

 

Geruch und Saugkraft

Das wichtigste zuerst: Katzenstreu oder Sand soll möglichst geruchlos und saugfähig sein. Diese beiden Eigenschaften sind bei Katzenstreu etwas besser gegeben als bei Sand. Katzenstreu, insbesondere wenn es mineralisiert ist und klumpt, kann Geruchsstoffe und Flüssigkeit einwandfrei aufnehmen und umschließen.

Bei Sand ist es grundsätzlich zwar ähnlich, auch hier werden die riechenden Stoffe umschlossen und versiegelt, allerdings nicht ganz so zuverlässig wie bei dem Streu.

 

Komfort für die Katze

Hier ist Sand eindeutig der Gewinner. Die meisten Katzen mögen den Sand aus zwei verschiedenen Gründen lieber: zum einen klebt er nicht zwischen den Pfoten und lässt sich ganz einfach wieder abschütteln, zum anderen  ist er leise.

Viele Katzen wünschen sich absolute Ruhe beim Toilettengang, das Knirschen des Streus beim Bewegen in der Katzentoilette kann als störend und unangenehm empfunden werden. Ob das wirklich so ist, hängt aber auch viel davon ab, an was die Katze gewöhnt wurde.

Wenn sie von klein auf an Streu gewöhnt wurde ist das normalerweise kein Problem.

 

Kosten

Bei der Frage Katzenstreu oder Sand spielt natürlich auch der Preis eine Rolle. Dabei lassen sich hier zwischen den beiden Varianten Streu oder Sand nur kleine preisliche Unterschiede feststellen.

Größere Unterschiede gibt es eher in den unterschiedlichen Qualitätsklassen. Wir empfehlen dir in jedem Fall zu qualitativ hochwertigen Streu oder Sand zu greifen – der Unterschied ist enorm und man muss die Toilette auch nicht so häufig sauber machen.

 

Sauberkeit in der Wohnung

In der Wohnung verteilen sich sowohl die Streuklümpchen wie auch der feine Sand, wenn die Katze diese nach dem Toilettengang zwischen den Pfötchen klemmen hat. Um dem aus dem Weg zu gehen gibt es Abstreifer, die man ganz einfach vor das Klo legen kann. Wenn die Katze drüber läuft löst sich der Sand sowie das Streu und wird nicht in der ganzen Wohnung verteilt.