Kratzbaum oder Kratztonne

Kratzbaum oder Kratztonne?

AngebotBestseller Nr. 1

Letzte Aktualisierung am 1.02.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

7 Gedanken zu „Kratzbaum oder Kratztonne“

  1. Die Kratztonne wird von meiner Katze gar nicht benutzt!! Absolute Fehlinvestition. Die Kratztonne landet sofort im Müll; wenn sie jemand haben will bitte melden ?

    Antworten
  2. Antwort auf die Frage Kratzbaum oder Kratztonne:

    Wir haben auch für unsere beiden Kätzchen vor einer ähnlichen Entscheidung gestanden. Wir waren dann im Katzenladen und haben uns beraten lassen: der Kratzbaum erfüllt für Katzen eine ganz andere Funktion als die Kratztonne. Katzen lieben Höhlen, sie möchten sich am liebsten zum Schlafen verkriechen und kuscheln sich gerne in kleine Räume, die sichtgeschützt sind. Dafür sind die Kratztonnen perfekt geeignet. Die Katzen können ihre Krallen schärfen daran, weil sie rundherum aus Sisal oder Bast gemacht sind und sich perfekt zum Krallen abarbeiten eignen. Aber, neben sich in Höhlen verkriechen lieben es Katzen auch, ganz weit oben auf Bäume zu klettern und den Ausblick zu genießen – dafür sind die Kratzbäume sind besser geeignet. Sie sind meistens sehr hoch, manche sogar bis zur Zimmerdecke, und haben mehrere Ebenen, auf die die Katzen klettern können und die zum Ausruhen und den Überblick genießen einladen. So wurde uns auf jeden Fall gesagt 😉
    Letztendlich haben wir uns dann für einen Kratzbaum mit eingebauter kleiner Höhle entschieden. Der Kratzbaum ist auch mit Sisal umwickelt sodass sie sich hier auch die Krallen schärfen können. Da die Katzenmöbel ziemlich teuer sind, vor allem wenn sie auch noch ein bisschen schön aussehen sollen, ist es wichtig, dass man sich die Entscheidung, was genau man für die Katzen an Spielzeug, Möbeln und so weiter kaufen will, genau überlegt.

    Antworten
  3. Wenn euer Haus oder eure Wohnung groß genug ist, würde ich ja sagen: kauft beides und entscheidet nicht ob ihr eine Kratzbaum oder Kratztonne kauft!
    Das lohnt sich echt.

    Damit könnt ihr euren Katzen einen riesigen Gefallen tun weil zumindest unsere Katzen echt beides über alles lieben. In der Kratztonne wird geschlafen und sich die Krallen geschärft (bei Katzen sehr wichtig, vor allem bei Wohnungskatzen weil die sich nicht draußen beim Jagen, an Bäumen und so die Krallen abnutzen können). Auf dem Kratzbaum spielen unsere Süßen sehr gerne, jagen sich gegenseitig (vor allem ihre Schwänze ;)) und klettern so hoch es geht.

    Der Ausguck ganz oben ist auf jeden Fall ihr liebster 😉

    Antworten
  4. Wenn du Katzen hast, die rausgehen dürfen dann brauchst du sowas gar nicht meiner Meinung nach. Die Katzen suchen sich doch draußen genau das was sie brauchen. Sie klettern, verkriechen sich, jagen…das kann man in der Wohnung gar nicht bieten.

    Klar, wenn man Wohnungskatzen hat, muss man sich dann Alternativen überlegen und dafür ist es ja auch gut, wenn man sich nach so Katzenmöbeln umschaut. Aber echt, ich denke das beste ist einfach, wenn man die Katzen raus lässt. Dort können sie sich austoben und kommen dann nur noch nach Hause wenn sie sich zufrieden voll fressen möchten und mit ihren Herrchen kuscheln.

    Das ist sowieso das allerschönste meiner Meinung 😉

    Antworten
    • Seh ich genauso 🙂

      PS: Wir haben eine Kratztonne zu Hause. Ich denke die Katzis sind zufrieden. Aber klar, fragen kann ich sie ja nicht 🙂 Die Kratztonne bietet mehr Platz um sich die Krallen zu schärfen, daher haben wir uns damals dafür entschieden und man sieht sie nicht so sehr im Wohnzimmer wie den Kratzbaum.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar